05 Juni 2009

Marco Weiß schuldig?

Die türkische Justiz lässt sich nicht treiben und nicht beirren; die Staatsanwaltschaft jedenfalls hält ihn für schuldig.
Die Staatsanwaltschaft im türkischen Antalya hält den Uelzener Schüler Marco Weiss im Prozess um den sexuellen Missbrauch eines britischen Mädchens für schuldig. Laut Medienberichten forderte die Anklage bei der Fortsetzung des Prozesses am Freitag jedoch kein konkretes Strafmaß. Der nächste Verhandlungstag wurde auf den 15. Juli festgesetzt.

Dem 19-Jährigen wird vorgeworfen, im Osterurlaub 2007 ein damals 13-jähriges Mädchen sexuell missbraucht zu haben. Weiss hat dies stets bestritten und von einvernehmlichen Zärtlichkeiten gesprochen. Er saß 247 Tage in der Türkei in Untersuchungshaft.
Quelle: ddp

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Der deutsche Staatsanwalt lehnt einen Prozess bei Sichtung der gesammelten Beweise dankend ab. Sein türkischer Kollege stand vor der Entscheidung bei dieser Beweislage entweder aufzugeben oder es wenigstens zu versuchen. Er hat sich für letzteres entschieden, wobei er sich in seinem Plädoyer nur noch auf die Aussage des Mädchens stützen kann. Dass dies kaum reichen wird, weiß der türkische Staatsanwalt wohl selber. Schließlich haben die Richter schon mit der Entlassung von Marco aus der U-Haft gezeigt, wie sie den Fall inzwischen bewerten und seitdem hat sich die Beweislage für Marco sogar noch verbessert.

Anonym hat gesagt…

Ich vermute mal, der türkische Staatsanwalt bezieht sich auch auf das Gutachten des allerersten Gerichtsmediziners, der die Samenspuren als Versuch einer Penetration wertete. Da alle anderen Gutachter aber zu einem anderem Ergebnis kamen, dürfte der Staatsanwalt damit kaum durchkommen.

 

kostenloser Counter

XING frisch gebloggt Newstin Piratenblogger Blog Top Liste - by TopBlogs.de