05 April 2012

Ich fasse es nicht


Das Recht auf Schweigen passt einigen Mandanten gar nicht in den Kram, sie wollen unbedingt quatschen, weil sie glauben, dass sie jeden von allem überzeugen können, insbesondere von ihrer Unschuld. Dass solches Gequatsche fast immer nach hinten losgeht, wollen sie nicht begreifen.

Ich lese in einer Ermittlungsakte die Schilderung zweier Zeugen über einen Vorgang im Straßenverkehr, der denjenigen, der Fahrer des anderen Fahrzeugs gewesen ist, locker viel Geld und die Fahrerlaubnis kosten kann, wenn man den Zeugen glauben wird.

Die Zeugen fahren ein Auto, bei dem man vorher weiss, dass man ihnen wohl glauben wird, denn dass diese stocksolide und damit aus Sicht des durchschnittlichen Amtsrichters per se glaubwürdig sind, ergibt sich schon aus: Mercedes B-Klasse (Nein, ich habe keine Vorurteile).

Aber die Beschreibung der Zeugen des Fahrers des anderen Fahrzeugs ist so allgemein gehalten, dass ich die Akte eigentlich schon abgehakt habe, wäre da nicht noch eine Seite mit einem Vermerk, aus dem sich ergibt, dass mein lieber Mandant zeitlich nach meiner Legitimation bei der Polizei erschienen ist, mitgeteilt hat, dass er am fraglichen Tag Fahrer des Fahrzeugs war und völlig unschuldig ist.

Brechreiz bei mir, nun ja, jeder ist seines Glückes Schmied. Dass Schweigen Gold sein kann, versteht nicht jeder. Leider!

Siehe auch die Kollegen Nebgen und Braun.


DEIN RECHT IST MEIN JOB
STRAFJURIST, bundesweite Strafverteidigung

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Offensichtlich wird also ein Schuldiger für eine von ihm begangene Ordnungswidrigkeit/Straftat belangt. Dies sollte Sie als Organ der Rechtspflege froh stimmen. Ihre Aufgabe ist es allein ein ordnungsgemäßes Verfahren sicher zu stellen, aber nicht Schuldige vor der gerechten Sanktion zu bewahren und die Aufklärung der Wahrheit zu verhindern. Aber leider sehen Sie Ihre Aufgabe ja anders. Bedauerlich

Werner Siebers hat gesagt…

Wenn ich voraussehe, dass Zeugen so gestrickt sind, dass ihnen geglaubt wird, heißt das noch lange nicht, dass sie die Wahrheit sagen! Wir oft höre ich: Herr Rechtsanwalt, warum sollte ein Polizeibeamter lügen? Ich kenne tausend Gründe und glaube, dass sie genauso oft lügen wie "normale" Zeugen.

Außerdem bin ich kein Organ der Rechtspflege sondern ein unabhängiges Organ der Rechtspflege, das einseitig die Mandanteninteressen zu vertreten hat.

Also, es gibt hier einen für mich Unschuldigen, der von Zeugen belastet wird, die möglicherweise lügen, von denen ich aber befürchte, dass man ihnen aus dem beschränkten Blickwinkel eines Richters glauben könnte.

Also @Anonym, alles Quatsch, was Sie geschrieben haben, aber so denken die einseitig Fixierten.

Anonym hat gesagt…

Mal neben dem Thema: unglaublich gute Fotos, die Sie zum Teil machen.

 

kostenloser Counter

XING frisch gebloggt Newstin Piratenblogger Blog Top Liste - by TopBlogs.de