01 Oktober 2006

Pechsträne

Sie stellten sich selten dämlich an, diese beiden Diebe. Ihr Überfall auf ein Sonnenstudio in Sankt Augustin ging gänzlich daneben. Die 20-jährige Angestellte reagierte auf die Forderung "Geld her" mit Nichtachtung.

Als die junge Dame auch nicht davon zu überzeugen war, mit den Räubern "gemeinsame Sache" zu machen - sprich: einen Überfall vorzutäuschen und die Beute zu teilen, kam das Diebes-Duo auf eine noch genialere Idee.

Wenn schon kein Geld zu holen ist, dann doch wenigstens künstliche Bräune für lau. Aber auch das verweigerte ihnen die Angestellte.

Blass und unverrichteter Dinge zogen die beiden ab - direkt in die Arme der Polizei. Die hatte nach den Beiden gefahndet, weil sie keine halbe Stunde zuvor - vergeblich - versucht hatten, ein Blumengeschäft und eine Spielhalle zu überfallen.


Quelle: express.de

Und in den Armen der Polizei wurden sie dann sicher gewärmt wie im Solarium.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Die übliche Boulevardberichterstattung. Garantiert waren die "Räuber" erst 12 oder so, aber wenn man das Alter weglässt kann man die "Deppen" ja besser niedermachen.

Anonym hat gesagt…

Sind doch Deppen. Egal ob 12 oder 24.

 

kostenloser Counter

XING frisch gebloggt Newstin Piratenblogger Blog Top Liste - by TopBlogs.de