24 November 2007

Kate McCann jetzt mit Medikamententest

Kate McCann versucht mit einem Medikamententest die Anschuldigung zu entkräften, sie habe unter Drogeneinfluss gestanden und ihre Tochter im Affekt umgebracht. Sie steht weiter unter Verdacht, doch das Alibi einer weiteren Verdächtigen in dem mutmaßlichen Entführungsfall wankt.
Quelle: aol

Medikamententest, Wahrheitsdroge, Lügendetektor, was soll da noch alles kommen?

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Wieviele Kilo der in Frage stehenden Drogen muß man denn einnehmen, damit heute noch aussagekräftige Spuren nachweisbar sein können?

Anonym hat gesagt…

das ist unterschiedlich. bei geringen mengen so zwischen drei und 90 tagen. hängt von der substanz, dem probanden, dessen metabolismus und ernährung einschließlich flüssigkeitsaufnahme ab.

faustregel: je wunderlicher das verhalten nach einnahme, desto länger ist da was nachweisbar.

.~.

P.S.: ianal (i am not a laborant). oder so.

Anonym hat gesagt…

Aha! Also, am Fehlen eines "wunderlichen Verhaltens" dürfte es jedenfalls nicht scheitern :-)

 

kostenloser Counter

XING frisch gebloggt Newstin Piratenblogger Blog Top Liste - by TopBlogs.de