30 April 2010

Netter Zufall

Der Zeuge sollte eigentlich nur bekunden, dass er ein Fahrzeug irgendwann einmal mit einem bestimmten Kilometerstand an einen anderen Zeugen verkauft hatte. Als der Zeuge den Saal betrat, bemerkte ich, dass mein Mandant etwas nervös wurde, was für mich nicht nachzuvollziehen war, weil dieser Zeuge meinen Mandanten eigentlich gar nicht kennen konnte.

Der Zeuge starrte den Angeklagten an und teilte dann der Richterin mit:
Ach, um den geht es; der hat mich auch schon mal beschissen mit einem heruntergedrehten Tacho!
Gut, die Hoffnungen auf einen Freispruch hatten sich zerschlagen und der Staatsanwalt entschuldigte sich fast, als er mitteilte, dass er nun leider noch ein Verfahren einleiten müsse.


DEIN RECHT IST MEIN JOB
STRAFJURIST, bundesweite Strafverteidigung
JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

Kommentare:

RA JM hat gesagt…

Wie sagte einmal eine Vorsitzende einer Strafkammer leicht hämisch grinsend?: "Sternstunden der Verteidigung!"

Anonym hat gesagt…

Der StA leitet ein Verfahren gegen den Zeugen ein, richtig?

Conny hat gesagt…

Typischer Fall von "Dumm gelaufen".

 

kostenloser Counter

XING frisch gebloggt Newstin Piratenblogger Blog Top Liste - by TopBlogs.de