25 August 2010

Fahrbarer Zeugenschutz

Gibt es so  etwas? Zeugenschutz auf Rollen? Kann man Schutz in der Gegend herumfahren? Wie könnte so etwas aussehen? Kann man das anfassen?

Ja, in Niedersachsen gab es das tatsächlich vor Jahren, eingesetzt in Gerichten. Und so sieht so etwas aus:



DEIN RECHT IST MEIN JOB
STRAFJURIST, bundesweite Strafverteidigung

Kommentare:

Geschichtenblogger hat gesagt…

Das ist doch jetzt nicht ernst gemeint. Oder?

Da wird ein Zeuge tatsächlich mit einem Papamobil für Arme durch die Gerichtsflure gerollt?

Das ist ja gruselig. Und vor was schützt diese Kammer eigentlich?

Gruß
Joe

Consigliere hat gesagt…

> Und vor was schützt diese Kammer eigentlich?

Steht da doch - Zeugen ;)

Anonym hat gesagt…

wenn ich das richtig sehe, ist an der Tür ein Schloß. Man verhindert damit also, dass der Zeuge abhauen kann. Ist also klar, wovor das schützt: dass die StA plötzlich ohne Belastungszeugen dahsteht ;-)

hawhill hat gesagt…

Ich erinnere mich an das lustige Spiel "Dixi umschmeißen", beliebt auf vermutlich allen größeren Jugendzeltlagern (in meinem Fall: Bei der Feuerwehr)...

Werner Siebers hat gesagt…

Durchsichtige Dixis, das wär nochmal was!

Badass hat gesagt…

Und wenn der Zeuge aufs Klo muss, wird er dann mit dem Panzerglaswagen in die Toilettenkabine geschoben? Oder stehen amtliche Urin-Enten bzw. -Schiffchen bereit?

 

kostenloser Counter

XING frisch gebloggt Newstin Piratenblogger Blog Top Liste - by TopBlogs.de