02 August 2010

Fast wie ein Wölkchen

Wer kennt sie nicht, die Reklame mit dem Phantom, der freundlichen liebherzigen deutschen Politesse, die sich von einer kleinen Kalorienbombe gerne von ihrer Arbeit abhalten lässt.

In Italien geht das sogar ohne Schoko mit Sahne. Am Sonntag stand ich mit meinem Sonnenanbeterfahrzeug in Massa Marittima zugegebenermaßen ein wenig unkonventionell, um kurz etwas zu besorgen.

Plötzlich kam eine uniformierte Dame mit flottem weißen Hütchen in den Laden und fragte sich nach dem Parksünder durch, bat mich, das Auto dort zu entfernen, in zehn Minuten käme sie zum Nachschauen, dann müsse ich aber wirklich verschwunden sein.

Könnte ich mir so in Deutschland nicht vorstellen.

DEIN RECHT IST MEIN JOB
STRAFJURIST, bundesweite Strafverteidigung
JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Genau so, wie sie es beschrieben haben, habe ich es in meinen 35 Jahren Autofahren, hier in Deutschland, IMMER erlebt.

Andreas Neuber hat gesagt…

Die Dame wollte einfach mal den Tedesci kennenlernen, der sein Auto so dämlich geparkt hatte.

Davon erzählt die noch ihren Kindern.

kj hat gesagt…

Hierzulande sind die Mädels streng, trotz Vorzeigen der Gerichtsladung, wenn man in flagranti beim Überschreiten der Parkzeit angetroffen wird. Ihr Kommentar: "Es ist doch allgemein bekannt, dass das bei Gericht nicht schnell geht. Da dürfen sie nur auf einen Parkplatz mit unbegrenzter Parkzeit parken."

Anonym hat gesagt…

Oh ja, den Tedesci, den Paparazzi, den Mafiosi und den Tifosi wollte das Mädel sehen.

Die waren bestimmt alle versammelt.
Alle.

 

kostenloser Counter

XING frisch gebloggt Newstin Piratenblogger Blog Top Liste - by TopBlogs.de