19 April 2010

Gut versorgt

Der Mandant leidet an Dpressionen, hat schon ernsthafte Suizidversuche hinter sich. Nach der Verlegung von einer JVA in eine andere wird er nicht mehr psychiatrisch behandelt, allerdings erhält er gleichzeitig zum Teil in Elefantenmengen:

Diazepam
Truxal
Seroquel
Trevilor

Guten Appetit und gutes Gelingen!

Ist das noch medikamentöse Versorgung oder schon Vergiftung. Man weiß es nicht so genau.

DEIN RECHT IST MEIN JOB
STRAFJURIST, bundesweite Strafverteidigung


JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Das sieht eher danach aus, als leide Ihr Mandant nicht nur an Depressionen, sondern an einer bipolaren Störung. Meine Lebensgefährtin nimmt seit Jahren täglich einen ähnlichen Cocktail. Insbesondere die Wirkung von Seroquel ist sehr individuell und Dosierungen, die den einen buchstäblich umhauen richten bei einer anderen Person nichts aus.

Anonym hat gesagt…

Das ist Vergiftung und steht eigentlich unter Strafe. Wer solche Substanzen, und dann noch über Kreuz verabreicht bekommt, hat sicherlich ernsthafte Folgeschäden zu erwarten.

Armer Mandant!

Anonym hat gesagt…

Depression und/oder bipolare Störung, bei der keine fachärztliche Behandlung durchgeführt wird, könnte bereits Körperverletzung durch Unterlassen sein. Dann noch die Vergiftung dazu hilft ungemein weiter. Kann man der JVA nur wünschen, dass Ihr Mandant nicht zu Tode kommt, ob durch die Medikamente oder durch die eigene Hand, denn dann möchte keiner in der Haut dieser Verwahrkünstler stecken, denen die Gesundheit der Gefangenen scheißegal zu sein scheint nach dem Motto: Haupsache ruhig gestellt!

Helmut Karsten hat gesagt…

Da müssten Sie sich die >>kritischen Seiten<<
ansehen. Darunter auch die Untergruppierung, <<Patientenverfügung nach BGB 1901a<< Ist Psycho-Behandlung in der JVA überhaupt zulässig?
Auch Richter Bernd Volckart - Maßregelvollzug 5. od. 6. Auflage ist hilfreich.

Ich kämpfe schon seit Jahren gg. § 64. www.helmutkarsten.de

Anonym hat gesagt…

Prinzipiell kann das eine vernünftige Medikation sein, wenn der Psychiater den Patienten darauf eingestellt hat. Wenn die Neuroleptika dem Patienten helfen, seine Suizidalität im Griff zu halten. Wenn man das nicht nur aufdrängt im Sinne von "Sie wirken etwas unruhig, schlucken Sie mal die hier".

Ich hoffe, angesichts der fortgeschrittenen Zeit geht es Ihrem Mandanten besser. Wenn ein Allgemeinmediziner ernsthaft ohne Psychiater diese Behandlung weitergeführt hat, halte ich das doch für äußerst problematisch.

oxymoron hat gesagt…

Herr Karsten, wie man unter www.der-fall-helmut-k.de sehen und nachlesen kann, gehen Sie von falschen Annahmen aus, liefern unvollständige Unterlagen, widersprechen sich ständig selbst, und sind sogar durch Amokdrohungen im Internet aufgefallen. Hier das "Opfer" einer "ach so bösen Justiz" zu spielen, ist in Anbretracht Ihrer rechtlichen Situation mehr als unangemessen.
Wenn Sie sich beschweren, dass auf Ihre mannigfaltigen Anzeigen, auch beim Staatsschutz BKA niemand reagiert - das liegt vielleicht daran, dass die angebl. "NS-Verschwörung", von der Sie überzeugt sind, einfach nicht real ist. Wie muss man drauf sein, wenn man seinen Strafrichter als angebl. Nazi beim Staatsschutz des BKA anzeigt und damit im Internet hausieren geht?
Bundesverfassungsgericht und ECHR haben Ihnen ja mit Ihren Theorien auch nicht recht gegeben. Stecken die jetzt auch mit drin?
Wie leiten Sie denn diesmal die Theorie angebl. versteckter Nazibotschaften in Aktenzeichen der StA her? "Modifier"? "PC-Kasse"?...
Wer derartige Daten, wenn zutreffend, behauptet kommt a. entweder ins Zeugenschutzprogramm des BKA (wenn es Ansatzpunkte gäbe) oder 2. irgend wann mal in eine geschlossene Abteilung eines Ihnen bereits bekannten Bezirkskrankenhauses (wenn es eine psychiatrische Vorgeschichte gibt, die hier kaum zu dementieren sein dürfte, da Sie Demenz-Befunde selbst veröffentlicht haben).
Da Sie bis heute nirgends propagiert haben, dass man Ihnen das Zeugenschutzprogramm angeboten hätte - man ahnt, wie dies nach Ihrer Abschiebung aus den USA weiter gehen könnte.
Dort haben Sie ja auch bereits Asyl beantragt, weil die NS-Justiz hinter Ihnen her sein soll.
Mal sehen, ob der Supreme Court da auch mit drin steckt. In den USA sollen die Illuminaten die Fäden ziehen...

helmutkarsten hat gesagt…

Jaaa, das 'moron' in oxymoron ist sehr zutreffend !

 

kostenloser Counter

XING frisch gebloggt Newstin Piratenblogger Blog Top Liste - by TopBlogs.de