06 April 2010

Polizeiliches Aufwiegeln?

Möglicherweise passt es den Ermittlungsbehörden gar nicht in den Kram, dass angeblich zwischen den "Hells-Angels" und den "Bandidos" ein Nichtangriffspakt vereinbart worden sein soll.

Für die Ermittler ist es in der Regel einfacher, wenn zwei verfeindete Gruppen aufeinander losgehen, weil in solch einer vergifteten Atmosphäre mehr Straftaten anfallen, die aufgeklärt werden können, und die Bereitschaft der Gruppenmitglieder, zu reden, zumindest größer sein könnte.

Wenn man dann die Reaktionen der Polizei auf eine vereinbarte Ruhe liest, hört sich das nicht gerade danach an, dass man diese begrüßt, sondern eher danach, dass man mit den Stellungnahmen zur angeblichen Aussichtslosigkeit der Vereinbarung möglicherweise erreichen will, dass sich die Beteiligten nicht daran halten.

Die verfeindeten Rockerbanden "Bandidos" und "Hells Angels" haben angeblich Waffenstillstand geschlossen. Wie die "Berliner Morgenpost" unter Berufung auf Sicherheitskreise berichtet, soll ein entsprechendes Abkommen bereits am 21. März geschlossen worden sein, gelten soll es zunächst einen Monat. In dieser Zeit soll es nicht zu "zielgerichteten" Angriffen kommen, so die Zeitung. Die Polizei schließe bewaffnete Auseinandersetzungen bei zufälligen Treffen von verfeindeten Mitgliedern allerdings nicht aus. Die zwischen den Führungsebenen beider Clubs geschlossene und bundesweit geltende Vereinbarung würde damit hinfällig werden. "Es bedarf nur eines Rockers, der einen Rivalen attackiert und schwer verletzt, um die Situation erneut eskalieren zu lassen", erklärte ein Polizeibeamter. Bereits 2008 hatten die Clubs beschlossen, die Waffen ruhen zu lassen, die Abmachung hielt sechs Monate. Dass der neue Waffenstillstand länger andauern könne, halte die Polizei für unwahrscheinlich. Die Auseinandersetzungen zwischen den Rockerbanden hatten sich in der Vergangenheit deutlich verschärft. Häufig wurden Mitglieder der Clubs schwer verletzt, im Oktober soll ein "Hells Angels"-Anhänger ein "Bandidos"-Mitglied in Duisburg erschossen haben. Zudem waren kürzlich alle knapp 80 Mann des "Bandidos"-Clubs MC Berlin Centro zu den "Hells Angels" übergelaufen, was den Konflikt zusätzlich anheizte. 

Quelle: dts



DEIN RECHT IST MEIN JOB
STRAFJURIST, bundesweite Strafverteidigung



JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

Kommentare:

Willi hat gesagt…

Ah ja - die deutsche Polizei "wiegelt auf", indem sie einen anonymen einzelnen Polizeibeamten in einem Hintergrundgespräch mit der guten alten Mopo etwas raunen lässt. Glaubt man bei Ihnen da unten in der Provinz wirklich sowas oder wollen Sie nur spielen?

BV hat gesagt…

Wo ist in dieser Meldung denn zu lesen, dass die Polizei den Waffenstillstand nicht begrüßt bzw. sogar dagegen aufwiegelt? Ich lese lediglich Skepsis, die sogar auf vergleichbare Erfahrungen zu beruhen scheint. Soweit also alles ganz unspektakulär...

Franz hat gesagt…

Das ist in dem Gehirn des Herrn Siebers zu lesen, der die Polizei grundsätzlich nicht mag :)

Lassen Sie ihn doch. Der beißt nicht, der will nur spielen. ;)

Wenn Herr Siebers demnächst aus seinem Alltag berichtet und anmerkt, dass er eine Aussage einer Gefängnisleitung anzweifelt, dass von nun an alles besser läuft, weil es beim letzten mal schon nicht geklappt hat, dann ist das natürlich was ganz anders als das hier. Das eine ist dann eben nur Skepsis, das andere aufwiegeln.

Denn wenn die Polizei anzweifelt, dass ein Waffenstillstand hält, weil der bisher auch nicht lange gehalten hat, dann ist das "Aufwiegeln". Ist ja die Polizei.

Werner Siebers hat gesagt…

80% der Polizeibeamten, die ich kenne, machen ihren Job gut und gewissenhaft, einige kenne ich näher und finde nicht nur einen äußerst sympathisch.

Leider ist deren Joberledigung nicht nur gut sondern auch unspektakulär und nicht geeignet, meinen Ruf als querulatorischen Spinner zu unterstützen.

Pascal Rosenberg hat gesagt…

Hallo Herr Siebers,

es ist schön, dass Sie sich zu obigen Kommentaren äußern. Es wäre aber gar nicht nötig gewesen, ihre Gesinnung zur Polizei klarzustellen, hätten Sie nicht in Ihren einleitenden Worten den Anschein erweckt, das Verhältnis zur Polizei im Allgemeinen wäre eben nicht so gut.

Das haben wohl auch die anderen Kommentatoren gemeint.

Liebe Grüße vom Pascal, der Ihr Blog sonst sehr gerne liest.

BV hat gesagt…

"Leider ist deren Joberledigung nicht nur gut sondern auch unspektakulär und nicht geeignet, meinen Ruf als querulatorischen Spinner zu unterstützen."

Sie geben sich mit den falschen Leuten ab... ;-) SCNR

 

kostenloser Counter

XING frisch gebloggt Newstin Piratenblogger Blog Top Liste - by TopBlogs.de