04 März 2009

Althaus-Verfahren dem Ansehen der Justiz abträglich?

Auch die Österreichischen Juristen tun sich offenbar nicht so leicht, wenn Strafverfahren kurz, knapp, schnell und wenig spektakulär ausgedealt werden.
Das überraschende Schnellurteil gegen Thüringens Ministerpräsidenten Dieter Althaus wegen fahrlässiger Tötung ist bei Juristen auf Kritik gestoßen. Der Sprecher der österreichischen Strafverteidiger, Richard Soyer, sagte der «Süddeutschen Zeitung», das Vorgehen sei dem Ansehen der Justiz in Österreich abträglich. Das Gericht in Irdning hatte Althaus zur Zahlung von 33 000 Euro verurteilt. Außerdem muss er 5000 Euro Schmerzensgeld an den Witwer der 41-Jährigen zahlen, die bei dem Zusammenstoß auf der Piste starb.
Quelle: dpa

1 Kommentar:

Learned Hand hat gesagt…

Es scheint eher, dass Ihre österreichischen Strafverteidigerkollegen das Geschehene nicht ganz so blauäugig sehen wie offenbar Sie.

 

kostenloser Counter

XING frisch gebloggt Newstin Piratenblogger Blog Top Liste - by TopBlogs.de