14 März 2012

Amtsgericht Münster durch das Auge von Rechtsanwalt S.

Eigentlich eins von den schönen alten Amtsgerichten, das Amtsgericht in Münster.


Hier ist es zu finden.

Aber wenn man um die Ecke schaut, fragt man sich, ob ein Privatmann beim Denkmalschutz eine solch hässliche Betonbrücke durchsetzen könnte, nur damit eine kleine Straße nicht überquert werden muss.


DEIN RECHT IST MEIN JOB
STRAFJURIST, bundesweite Strafverteidigung

Kommentare:

Klaus L. hat gesagt…

Mit etwas Handgeld kann auch der Privatmann so manche Sache beim Beamten des Vertrauens durchdrücken.

Anonym hat gesagt…

Müssen Privatleute auch gefährliche Straftäter und hochsensible Akten von einem Gebäude zum anderen bringen?

Werner Siebers hat gesagt…

Nix da, keine gefährlichen Straftäter. Bequemlichkeit für Beamte pp., um von Haus zu Haus zu kommen. Diese Brücken nennen sich auch "Beamtenlaufbahn".

Marc hat gesagt…

Wenn micht nicht alles täuscht sitzen doch im Nebengebäude nur die Staatsanwaltschaft, oder? Was ich allerdings mehr als Verschandelung empfinde ist der hässliche Bau des LG dahinter. Warum dort unbedingt roter Klinker verarbeitet werden wollte erschliesst sich mir einfach nicht.

Grüße aus der Nachbschaft!

PS: Jetzt gerade hätten sich auch nette Fotos mit Sendperspektive anbieten können.

laertes hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
laertes hat gesagt…

wobei die brücke aus anderer perspektive nicht ganz so brutal aussieht (wenngleich immer noch stilistisch völlig unpassend und absolut unästhetisch)... ;-)

 

kostenloser Counter

XING frisch gebloggt Newstin Piratenblogger Blog Top Liste - by TopBlogs.de