26 Januar 2009

BTM-Schleuder für den Knast

Das "Überwurfproblem" wurde bei der JVA Hof jetzt zum "Überschleuderproblem"; aber wache Nachbarn sind immer wichtig, in guten und in schlechten Zeiten.
Seine Hilfsbereitschaft hat einen 25-Jährigen in Hof mit dem Gesetz in Konflikt gebracht. Zeugen informierten die Polizei über den jungen Mann, der in der Nähe der Justizvollzugsanstalt mit einer Schleuder unterwegs war. Beim Anblick des Streifenwagens ließ der Verdächtige etwas zu Boden fallen: einen daumengroßen in Paketband gewickelten Gegenstand. Im inneren des Knäuels befanden sich zwei kleine Päckchen Rauschgift. Weitere Nachforschungen der Polizei ergaben, dass zwei Bekannte des Festgenommen derzeit ihren Wohnsitz im Hofer Gefängnis gefunden haben. Offensichtlich wollte der 25-Jährige mit der Zwille seine unerreichbaren Freunde mit Rauschgift versorgen. Ihn erwartet nun ein Verfahren wegen illegalen Verkehrs mit Gefangenen und wegen illegalen Drogenbesitzes.
Quelle: frankenpost

Homepage Der Weg zu Ihrem Anwalt

Kommentare:

Hans hat gesagt…

Für Passanten oder "wache Nachbarn", die die Polizei auf Leute aufmerksam machen, die Drogen in den Knast befördern, fehlt Ihnen jedes Verständnis, nicht wahr?

doppelfish hat gesagt…

Hätte er das Zeug mal lieber via Zwille entsorgt. Vielleicht nicht unbedingt in die ursprünglich als Ziel auserkorene Einrichtung, die er ja vielleicht demnächst ausgiebig von Innen besichtigen darf.

 

kostenloser Counter

XING frisch gebloggt Newstin Piratenblogger Blog Top Liste - by TopBlogs.de