18 Januar 2009

Mannichl will mit Messer im Bauch Täter verfolgt haben

Man möge verzeihen, wenn es Beobachter gibt, die Herrn Mannichl langsam kein Wort mehr glauben, weil die Geschichten immer abstruser werden. Aber man weiß natürlich nie!
Das LKA hat inzwischen die Ermittlungen übernommen. Auch Beamte der Münchner Mordkommission wurden nach Passau geschickt. Münchner Gerichtsmediziner sollen außerdem klären, ob der Stich tatsächlich so erfolgte, wie Alois Mannichl sagt. Demnach hat er mit dem Messer im Bauch den Täter sogar noch verfolgt und sich dann die Klinge selbst aus der Wunde gezogen.
Quelle: Abendzeitung

Homepage Der Weg zu Ihrem Anwalt

Kommentare:

Johannes hat gesagt…

Warum dieses Geschwurbel?

Sie dürfen ruhig aussprechen, dass Sie das nicht glauben - es wird Sie schon keiner an die Wand stellen deswegen. Ob es jemanden interessiert, ist allerdings eine andere Frage (eine lobende Erwähnung in der National-Zeitung könnte immerhin herausspringen ...).

Werner Siebers hat gesagt…

Wer solche Geschichten nicht glaubt, muss nicht gleich politisch auf der falschen Seite stehen. Wer das unterstellt, ist entweder blauäugig und glaubt, Polizisten lügen nie oder versucht, die Öffentlichkeit für dumm zu verkaufen nach dem Motto, alle Polizisten sind ohne Ansehung der Person so edel, dass sie über jeden Verdacht erhaben sind. Eine lobende Erwähnung in den Reklameblättern für die Gewerkschaft der Polizei könnte dabei herausspringen.

Johannes hat gesagt…

O.k., Sie haben also zwar den blindwütigen Hass auf alles, was mit Staat zu tun hat, mit den Nazis gemein, sind aber ansonsten selber keiner.

Nehmen wir dankbar zur Kenntnis.

Anonym hat gesagt…

Wenn ein "Rechter" sagt, die Welt ist eine Kugel, dann muss das falsch sein, per Definition. Wenn ein "Rechts-Jäger" sagt, dass es so war, dann muss es so gewesen sein, denn wer die Lügner fängt kann ja selbst kein Lügner sein, oder?
Wenn man die Berichte im Netz liest, wird eines objektiv klar: ob man Recht hat oder die Wahrheit sagt, ist eine Frage der polit. Ausrichtung. Wenn es aber keine objektive Wahrheit mehr gibt, sondern nur noch eine politische Wahrheit, sind wir dann nicht im Vorstadium einer Entwicklung, die keiner von uns will (wollte)? Nur diesmal mit anderem Vorzeichen.

Anonym hat gesagt…

und noch ein PS, weil ich das gerade gelesen habe: "... politisch auf der falschen Seite stehen".
Nach meinem Demokratie-Verständnis gibt es keine falsche Seite sondern nur andere Seiten. Wenn man nur das Spektrum Mitte bis Links als politisch korrekt ansieht, hat das nichts mehr mit Demokratie zu tun.

Anonym hat gesagt…

Ob die einzige Frau Zeugin (Beruf: Altenpflegerin) zufälliger Weise bei der Frau Mannichl (Firma für Kranken- und Altenpflege siehe http://pflegedienst-fuerstenzell.de/ ) beschäftigt ist? Das würde einiges erklären...

 

kostenloser Counter

XING frisch gebloggt Newstin Piratenblogger Blog Top Liste - by TopBlogs.de