24 Mai 2010

Schlechtes Gewissen

Zunächst ruft mich der Kollege an. Am Pfingstsonntag. Fröhlich wie immer.

Er teilt mir mit, dass er mit seiner Kollegin gerade die Akte ananalysiert. Die mit den 198 Bänden. Was ich denn von der Akte halte.

Blöder Affe. Noch nicht einen einzigen Band habe ich gelesen.

Dann setzt er noch einen drauf und schickt mir per E-Mail, mal so als Anregung, den von ihm angefertigten Aktenspiegel. Toll.

Blöd, dass seinem Mandanten andere Taten vorgeworfen werden als meinem.

"Nette" Erinnerung an das, was ich noch vor mir habe. Affe! Ich treff Dich!



DEIN RECHT IST MEIN JOB
STRAFJURIST, bundesweite Strafverteidigung
JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Haben Sie keine Sorge, dass der Kollege auch in diesen Blog reinschaut und erkennt, dass Sie über ihn berichten?

Werner Siebers hat gesagt…

Natürlich liest der hier mit, und der weiß mehr als sicher, dass ich ihn meine. Er soll ja auch vorgewarnt sein, dass ich ihn bei unseren nächsten Treffen körperlich züchtigen muss.

Anonym hat gesagt…

So ist das richtig Herr Kollege,
imma feste druff! Bloß keine Magengeschwüre.
Aber nicht vergessen: Kaufen Sie dem Affen eine Banane. Es könnte ihr bester Freund werden.

Werner Siebers hat gesagt…

Gut, dass wenigstens der Kollege versteht, wie ich das gemeint habe.

Anonym hat gesagt…

Das wird ja richtig philosophisch hier.
Kant-Holz *grübel*

 

kostenloser Counter

XING frisch gebloggt Newstin Piratenblogger Blog Top Liste - by TopBlogs.de