28 Mai 2010

Wir sitzen alle in einem Boot

Der Sprecher in dem IC, in dem ich jetzt sitze, hat vermutlich einen Kasper gefrühstückt. Weil in dem IC sich jetzt Fahrgäste aus zwei ICEs tummeln, bei denen wegen eines "Personenunfalls" Verspätungen von mehr als einer Stunde anstehen, macht der gute Mann die Durchsage:

Wir sitzen alle in einem Boot, machen wir das Beste daraus!

Der hat wohl Boot mit Zug verwechselt und hat anders als die meisten Fahrgäste eine Sitzgelegenheit.

Ich hasse die Bahn!

DEIN RECHT IST MEIN JOB
STRAFJURIST, bundesweite Strafverteidigung
JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

Kommentare:

Wilfried hat gesagt…

Sie hassen die Bahn, weil es wegen eines Selbstmörders Zugausfälle gibt??

Detlef Burhoff hat gesagt…

Der "Personenunfall" ist für mich der einzige Grund, warum ich der Bahn Verspätungen zugestehe. Alles andere: Man hat den Eindruck, dass es sich nicht um Fahrpläne handelt, sondern um unverbindliche Ankündigungen nach dem Motto: Versuchen wir es mal, vielleicht klappt es ja. Trotzdem gute Fahrt :-).

Werner Siebers hat gesagt…

@Wilfried: Nein, weil es nie klappt, wenn ich mit der Bahn fahre!

@Detlef Burhoff: Danke! In Fulda hätte ich mir fast einen Mietwagen genommen, aber jetzt klappts dank Klasse 1, ohne dass ich mich um einen Sitzplatz prügeln muss.

Marianne hat gesagt…

Beschweren Sie sich doch:
http://www.youtube.com/watch?v=_TDgUvxQpXM

Detlef Burhoff hat gesagt…

und was bringt das? mit meinen Beschwerden kann ich inzwischen ein Zimmer tapezieren. Antwort von der Bahn kommt praktisch nie, allenfalls ein hektographiertes Schreiben mit Bla, Bla. Die gehen alle sofort in die Ablage P :-).

Anonym hat gesagt…

Na ja, die Bahn hat auch Vorzüge. Aber ich beneide die Japaner - beim Shinkansen muss man wohl mit 5 Minuten Verspätung rechnen...
... in der Summe aller an einem Tag verkehrenden Züge...

Gedankensalat hat gesagt…

Ich fahre zweimal die Woche mit der Bahn. Manchmal gibt es den Clown zum Frühstück wohl als Pflichtgabe. Ich hatte schon Durchsagen wie:
"Sehr geehrte Fahrgäste, wie sie sehen stehen wir derzeit. Warum finden wir gerade heraus." - Sehr beruhigend wenn man irgendwo zwischen Wolfsburg und Stendal im Wald steht. Oder auch:"Sehr geehrte Fahrgäste. Wir erreichen den Bahnhof Stendal um." - Immerhin erreichen wir ihn, wann ist die Frage.
Unschlagbar auch das Timing der Anschlusszüge, der IC wird überholt und dann steht man dumm da, weil die Anschlusszüge des ICE´s zwar noch erreicht wurden, aber die des IC eben nicht.
Fahrgastbeschwerden immer direkt im Anschluss an die Fahrt machen, ich habe bisher immer einen kleinen Anteil des Fahrpreises wieder bekommen. Durch die Bahncard zwar nicht viel, aber immerhin. Auch mit diversen Gutscheinen für den unheimlichen tollen Kaffee in den BordBistros, Sitzplatzreservierungen kostenlos und so weiter kann ich meine Wand tapezieren. Bringt nur nichts wenn die Sitzplatzreservierungen doppelt vorliegen und man plötzlich zu zweit einen Sitzplatz hat.

Die Deutsche Bahn ist das Paradebeispiel für Servicewüste.

Detlef Burhoff hat gesagt…

geben Sie mal bei Google "ich hasse die Bahn" ein. Traumhafte Ergebnisse. da könnte man ein Buch draus machen. Gibt es aber - glaube ich - schon.

 

kostenloser Counter

XING frisch gebloggt Newstin Piratenblogger Blog Top Liste - by TopBlogs.de