26 Dezember 2008

Bitte nicht mehr nerven. Danke!

Gut, dass wir unsere alte Schneckenpost noch haben. Nicht, dass sie schneller geworden wäre, oder vielleicht sogar zuverlässiger. Böse Zungen behaupten, eher das Gegenteil sei der Fall.

Nein, darum geht es nicht. Aber ehrlicher ist sie geworden. Erste Mitarbeiter teilen jetzt wenigstens öffentlich mit, was sie denken:
Der Briefkasten quillt über, aber anstatt ihn zu leeren, klebt ein genervter Post- Mitarbeiter im Hamburger Staddteil Eidelstedt einfach einen Zettel über den Briefschlitz: “Die Filiale weiß, dass der Briefkasten voll ist. Bitte nicht nicht nerven. Danke.”
Quelle: bild

Homepage


Der Weg zu Ihrem Anwalt

Kommentare:

doppelfish hat gesagt…

Ja, wie, soll der Mitarbeiter jetzt nochmal zu dem Kasten fahren, um ihn zu leeren? Das ist doch zuviel verlangt.

Kand.in.Sky hat gesagt…

die Verlinkerei zum Dreck a lá BILD nervt langsam wirklich.
In der Meldung weiss BILD sogar schon um eine Abmahnung.

Sollte das einen Rechtspfleger nicht zumindest ein wenig aufhorchen lassen..?



#k.

Werner Siebers hat gesagt…

Verlinkerei zu BILD nervt, aber hinklicken und nachlesen können wir dann doch nicht lassen. Sollte das einen Nörgeler nicht zumindest ein wenig aufhorchen lassen? Beim Bäcker muss ich auch kein Brötchen nehmen, wenn ich ein Vollkornbrot suche. Und wer bei Jurablogs anderes sucht, als bei mir zu finden, möge auch bei anderen suchen.

Kand.in.Sky hat gesagt…

D.h., lieber keine Begründung gegen den verlinkten Dreck?

Möchte der RA himself der das gelesen hat und undokumentiert stehen lässt entsprechendes Licht auf ihn scheinen lassen?

BILD sprach als erster mit den Toten.


#k.

Werner Siebers hat gesagt…

Trolle sehen immer alles richtig.

Kand.in.Sky hat gesagt…

dann wird also bewusst zu BILD-Trollen verlinkt oder aber, BILD sieht alles richtig.

Die Verärgerung weicht dem Amüsement.


#k.

 

kostenloser Counter

XING frisch gebloggt Newstin Piratenblogger Blog Top Liste - by TopBlogs.de