03 Dezember 2008

Vatikan gegen Schwule

Es wurde mal wieder Zeit, dass die katholische Kirche zeigt, dass sie nicht mehr in die Gegenwart passt und im Mittelalter lebt. Zumindest alle homosexuellen Katholiken sollten das zum Anlaß nehmen, aus der Kirche auszutreten.
Der Vatikan kritisiert eine EU-Kampagne zur weltweiten Aufhebung der Strafbarkeit der Homosexualität. Der Vorschlag Frankreichs, das im Namen aller EU-Mitglieder der UNO das weltweite Projekt vorlegen will, geht dem Vatikan gegen den Strich. Er begrüße zwar jede Initiative zum Schutz der Menschenrechte und verwerfe jegliche Form der Diskriminierung gegen Homosexuelle. Frankreichs Initiative bei der UNO könne jedoch als politische Erklärung betrachtet werden, mit der man eine Kategorie von Menschen vor der Diskriminierung beschützen wolle. Jedoch wurde dabei nicht berücksichtigt, dass man damit neue Formen von Diskriminierung einführe. Dies sagte der Vatikan-Vertreter bei der UNO, Bischof Celestino Migliore, nach Angaben italienischer Medien vom Dienstag.
Quelle: kurier.at

Homepage


Der Weg zu Ihrem Anwalt

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Als erwachsener Mensch sollten Sie eigentlich wissen,dass die "Gegenwart" ein sehr fließendes Konzept ist.Moralische Werte können nicht dem Zeitgeist angepasst werden,der ja morgen schon wieder ein ganz anderer ist.Noch vor 40 Jahren war die Meinung der KK zur Homosexualität ja absoluter Mainstream weltweit.Wer weiß schon was in weiteren 40 Jahren ist?Eine zweijahrtausendalte Institution,die "Wahrheit" vermitteln möchte,tut gut daran,äußerst sorgfältig ihre Lehren zu ändern.
Die Kirche wird es nämlich noch geben,wenn der "zeitgemäße" Herr Siebers schon lange zu Staub zerfallen ist und sich keiner mehr an ihn erinnert.

Anonym hat gesagt…

schwule gab's schon vor den kirchen und wird's auch lange nach ihnen noch geben. sonst hätte unser herrgott sie wohl kaum geschaffen.

.~.

 

kostenloser Counter

XING frisch gebloggt Newstin Piratenblogger Blog Top Liste - by TopBlogs.de